Wir sind in Marokko

Veröffentlicht auf von Die Schlappmueller

Mondou-gen-Suden-212.jpg 

Puh ... arabische Tastatur mit lustigen Schriftzeichen.... das mit den fotos geht hier nicht ......

3.1.2010

 

Wir sitzen gerade auf der Fähre von Algeciras, mit Blick auf die Felsen von Gibraltar und werden in 30min in Ceuta anlegen. Die Fähre ist superleer, wir sind die einzigen LKWs. Preis direkt am Fährhafen: 112€ für einen Truck/Wohnmobil incl 2 Personen (Einzelne Fahrt), für Michael ein Hin- und Rück-Ticket 170€ für 1 Person + Daimler 911. Also günstiger als vor 7 Jahren, als wir die Tickets in der Stadt im Reisebüro gekauft hatten. Die MANs hatten am Ticketschalter direkt an der Fähre kleine Diskussionen, da der Preis natürlich eigentlich für Campervans bis 4,5m Länge gilt ... wir sind deutlich länger ;o) ..aber werden durchgelassen mit dem Argument "Special Price für Gruppen"

Heute morgen hatten Nicki, Rhoni und Tarek das erste mal Meer-Kontakt und fanden es PRÄCHTIG ! Die Hunde genossen den Strandspaziergang und tobten ausgelassen. Jetzt sind wir mal gespannt auf die Einreiseformalitäten des marokk. Zolls .... meistens dauert es stundenlang und ist mehr oder weniger anstrengend.

Bei der letzten Einreise kam der recht runde Zöllner zu uns, ich bemühte mich mit bestem, superfreundlichen Französisch... "Ouvrier toutes les portes de votre camion" ...

Also machte Jens im Wohnkoffer schon mal alle Türen etc auf.... Als der Zöllner jedoch von 2 freundlich wedelnden Riesenschnauzermischlingen aus der 1,30m hohen Autotür begrüßt wurde, hiess es mit Contenance "fermer la porte bleu, bon voyage" - also wurde die grosse blaue Türe zugemacht und wir fuhren unkontrolliert durch :o)

 

2.1.2010

 

Wir sind mittlerweile in  Tarifa angekommen - am südlichsten Strand Spaniens mit Blick auf Marokkos Küste und stehen in den Dünen.

Es war eine anstrengende, lange Etappe, die mit einem gemütlichen Abend bei Gambas & Sepia a la Aioli genossen wurde.

Morgen gehts zum Fährhafen Algeciras, um nach Ceuta (Zollfreie Enklave auf der marokkanischen Seite) zu gelangen - dort gibt es dann irgendwo hoffentlich einmal ein NETZ ;o)

 

 

 

1.1.2010 Prost Neujahr !

 

Erste Erprobungen der engen Dorfpassagen mit Monster-Trucks .... die Spanier begleiteten uns mit Beifall, drehten Videos und waren unserem Konvoj sichtlich wohl gesonnen. Wir geniessen den letzten Tag in Andalusien, bevor wir uns morgen gen Tarifa/Gibraltar auf die schnelleren Strassen begeben werden. Einblickreiche Serpentinen im Parc Natural der Sierra Segura, Aquädukte und montröse Bauwerke in grotesk abwechselnder Landschaft mit bizarren Steilküsten und Klippen der Stauseen zählten zu den heutigen Etappen. Wunderschönes überdachtes Camp am Wasserfall - passend zum Lagerfeuer ... was will man mehr ?

 

 

 

31.12.2009

 

Heute morgen sind wir durch die La Mancha von Don Quixote & Sa Ponca gefahren, entlang der Bergkette nach Villatoya.

DSC 0548

Absolutes Highlight war die in die Felsen gebaute Stadt Alcalá del Jucar - der Wahnsinn !!! Durch wiederum wunderschöne Landstriche folgten wir Dieter auf kleinsten Landstrassen zum von Franco erbauten Embalse del Cenajo Stausee, wo wir schon recht früh am Kanal unterhalb der monströsen Staumauer unser Sylvester-Camp aufschlugen, Holz fürs Lagerfeuer sammelten und für die Damen gab es Pernod als Aperitiv ;o) Unser Festmahl - Ente mit Rotkohl und Klößen - wurde von Regenschauern begeitet ... aber Petrus zum Trotz blieben wir bis auf eine kurze Pause im Rhino-Wohnzimmer trotzig am Eukalyptus-Holz-Lagerfeuer und genossen Dieters Liveentertainrment "Dinner for One"

 

 

 

 

30.12. 2009

 

Vom Guardaloupe Stausee geht es über mehrere Passtrassen dreimal auf 1700m - superschöne Landschaften - die Durchfahrtverbote für LKWs über 3,5t gelten scheinbar nur pro Rad + Reserverad, denn uns kommen ebenfalls Schwerlaster entgegen udn ab und zu wird es extrem eng. Reisen mit Dieter und Gaby ist super entspannt - wo auch immer ein MAN CAT 6x6 mit 25t durchpasst, fahren wir - zwar mit "Augen zu und Durch-Gefühl" - recht zügig hinterher.... auch wenn wir in den Serpentinen mit 25km/h den Berg erklimmen.... Loui würde uns wohl manchmal am liebsten schieben ..... sein 360PS starker MAN mit 16t geht locker im 6.Gang bei 1000 Umdrehungen hinter uns jeden Berg hoch..... Wir schlängeln uns durch die Provinz Valencia, durchfahren malerische Bergdörfer wie Cantavieja und Villaroya und folgen Dieter zu einem Traumplatz am Strand des Generalisimo-Stausees. Es war mir nicht bewusst, daß es noch eine Steigerung des Begriffes superkalifragilistischexpialigetisch gibt - es gibt sie : Rhino-Expeditions-Tours !  Scharen von Adlern haben uns auf dem Weg begleitet.

 

 

29.12.2009

 

Dieters fantastische Reiseroute führt uns weit ab der Nationalstrassen über so kleine Nebenstrassen, daß sie auf meiner Michelinkarte nicht einmal verzeichnet sind.

Wunderschöne Serpentinen, die den Magirus und den Daimler mächtig fordern, schöne Offroad-Tracks zum sonnigen Mittagsplatz, an dem die Hunde nach Lust und Laune toben können und wir uns über Christstollen, Plätzchen und Delikatessen aus Andorra hermachen. Auf den Anhöhen entlang des Ebro-Stausees schlängeln wir uns durch bizarre Landstriche und enden an einem wunderschönen entlegenen Hochplateau. Heute ist der erste Etappenabschnitt gänzlich ohne Pannen !!!

Es gibt Glühwein - passend zum kalten, stürmisch-regnerischen Wetter, das sogar die extra abgespannte Plane zwischen den Monster-Trucks abreisst.  

Wiedereinmal sind wir so fern ab der Zivilisation, daß wir keine Chance hatten, auch nur entfernt an Internet-Cafés zu gelangen und unsere Camps liegen ebenfalls in der puren Einöde. Daher gibt es derzeit nur SMS-Infos .... 

 

 

 

28.12.2009 (Toulouse -Andorra - Stausee an der N122)

 

Wir sind mittlerweilen durch Andorra (zollfrei einkaufen und alle Tanks und Reservekanister füllen - Diesel kostet 0,82€ )gefahren und campieren zur Zeit an einem Stausee in den Ausläufern der Pyräneen, geniessen Rotwein und haben lecker an Louis Aussenküche gekocht. Das Team ist unschlagbar, einfach ein Wahnsinns-Zusammenhalt!  In der "Innenhoffläche" unserer Wagenburg lässt es sich gemütlich campieren, die Hunde sind glücklich und schlummern satt in der milden Abendluft am Stausee. Internetverbindungen sind rar und wenn dann leider immer sehr instabil.

Wir haben gestern am Rangierbahnhof der LKWs vor der UPS Zentrale unser Lager aufgeschlagen und hatten für wenige Minuten eine Netzverbindung...leider nicht ausreichend für ein Blog-Update. Aber dafür bekamen Gaby & Dieter am Morgen ihre Pässe - leider ohne Mauretanien-Visa ...

 

 

 

27.12.2009 ( Mondou -Toulouse )

 

Unser Reisebeginn stand scheinbar unter keinem guten Stern ... (aber jetzt !!! )

 

Die Abreise am Donnerstag (19.12.)  war vom Timing perfekt - allerdings hatten wir nach wenigen Minuten schon ein Problem

mit eingefrorenen Spritleitungen - bei Minus 10 Grad auch eigentlich kein Wunder... Die Tankstelle vorort, an der ich

40ltr in Kanistern holte, sagte, sie habe erst seit ein paar Tagen Winterdiesel..... 4Stunden Auftaubemühungen im Schneegestöber liessen uns abbrechen.... Tags drauf war dann alles vorbereitet .... es sollte losgehen, da hatte ein Kolben ein Problem und die Drosselklappe und so kamen wir nochmals zur Mühle zurück....Michael rollte mit seinem Mercedes 911er ebenfalls auf die Schlappmühle.....und in den folgenden 3 Tagen wechselten Michael, René und Jens bei minus 19 Grad den kompletten Motor...

Der Wahnsinn pur - aber immer einen Spruch auf den Lippen, der zur guten Laune animierte !

Danke Männer - ihr seid grossartig !!!!

Danke auch an Jürgen & Magdalena für die wertvolle Hilfe !

 

 

Dann ging es endlich los nach Frankreich - auf direktem Weg.  Dank unserem Chef-Mechaniker Michael haben wir jegliche Probleme überstanden, Reifen gewechselt, Ersatzteile besorgt, die "Kinderkrankheiten" des Doka-Hauber-Deutz ausgemerzt und sind durch die wunderschönen Vogesenausläufer und die Serpentinen der  Auvergne ins Basislager Mondou gefahren, wo uns die MAN CATs & Crews erwarteten.

 

Wir genossen die Sonne auf der Terasse in entspannter Atmosphäre mit lieben Menschen und gutem Essen - schliesslich war Weihnachten !

 

Am kommenden Tag wurde geschweisst, repariert, gepackt und wir konnten grosse Gassi-Runden mit den 6 Hunden geniessen, Champagner schlürfen und entspannen.

 

Morgen soll es nun losgehen - erstmal nach Toulouse, denn UPS hat es bisher noch nicht geschafft, die Pässe von der Berliner Visa-Agentur zuzustellen - also holen wir sie lieber selbst ab.... (P.S.: mit Erfolg !!! )

 

Wir sind alle guter Dinge und wollen endlich auf die Piste !!!!

 

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Andrea und Bine.... 01/26/2010 12:01


.....es ist der 26.Januar 2010.......still alive??????


liebe Grüße :-) von A+B-Hörnchen


Bine 01/17/2010 09:24


Huhu liebe Coco an der ganze Rest. habe nun endlich mal Zeit in Eurem Blog zu stöbern und bin hin und weg. Alles ,alles Liebe und Gute noch für's Jahr 2010!!!! Scheint ja bisher super zu laufen.
ich drücke Euch ganz feste die Daumen, dass das so bleibt. Passt ja gut auf Euch auf!!! Hier versäumt ihr auf jeden Fall nichts. Du nicht hier im Dienst und alle anderen nichts, was dieses Wetter
angeht seit ihr losgezogen seid. Ich habe bisher irgendwie jeden Irreg Tag im Dienst mitgenommen und kann's nicht mehr sehen.
Fühl Dich ganz dolle gedrückt, ganz liebe Grüße an Jens und unbekannterweise den Rest. Lasst es Euch gut gehen und ich freue mich auf neue Geschichten :o)
GLG
Bine


christian 01/16/2010 12:43


alles Gute und ich hoffe, bald mal wieder was von Euch zu lesen; soll ich die Stellungnahme der Gutachterin an eine e-mail Adresse schicken, die ist nämlich eingegangen.


KerstinKatharina mit Maya 01/11/2010 19:10


Hallo Ihr Lieben,

danke für die Neujahrsgrüße!

Und weiterhin allzeit gute Fahrt!

Kerstin mit Maya&Hugo


Anja 01/08/2010 14:30


Hallo Ihr Lieben,
happy New Year! Habe jeden Tag in Euren Blog geschaut und freue mich, endlich von Euch zu hören. Das ist ja wie "Kopfkino"...
Alles Liebe - ich denk an Euch
Anja