Mit dem Magirus durch die Sahara

Veröffentlicht auf von Die Schlappmueller

...wie alles begann.....
 

Im Jahr 2002 haben wir unsere erste gemeinsame Reise in die nördliche Sahara Marokkos unternommen – unsere Hochzeitsreise in einem 1963er Magirus Deutz Mercur Wohnmobil.  Jens hatte ein Jahr an ihm geschraubt – komplett in alle Einzelteile zerlegt und einen neuen Kofferaufbau aus dem ehemaligen „Feuerwehrauto“ (bzw. Katastrophenschutz) erschaffen. Ausreichend Platz für 2 Personen und 2 Hunde !

Wir fuhren rund 11.000 km und wurden auf den Pisten von Dieter mit seinem Magirus Frontlenker begleitet, eingewiesen und betreut - ein Trucktrail-meister - einen besseren Lehrer und Kenner des nördlichen Afrikas hätten wir nicht haben können !!




Dünen-Fahr-Vorbereitung in Mhamid und anschliessender Kaffee und Feedback auf einer Wüsteneiche ... während unsere Hunde im grössten Sandkasten tobten !
































wir sehnen uns seitdem nach einer weiteren Reise .....
und nun stehen wir kurz davor: diesmal mit 4 Offroad-Trucks, 7Personen und 6 Hunden von Dezember 2009 bis März 2010 durch Marokko, West-Sahara, Mauretanien, Mali, Senegal und Gambia ...
Jens hat wiederum ein Jahr einen weiteren, grösseren Magirus umgebaut ... ganz fertig ist er noch nicht ..... aber ich habe vollstes Vertrauen, daß alles gelingen wird.  (6.November 2009)

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post

Coco 12/07/2009 19:17


Hallo !

Der " Dokahauberdeutz " war am Wochenende auf seiner Jungfernfahrt ..... 300km hat er gut gemeistert, aber die To-Do-Liste von Jens ist nun noch etwas umfangreicher...

er läuft, das ist schon mal ein Erfolg :o)))))

Aber:

Der rechte Kolbenblock hat keine wirkliche Kompression und wird wohl noch ausgetauscht werden - etwas kompliziert am eingebauten Motor, aber wat mutt datt mutt .... und
Ersatzmotoren haben wir ja noch rumstehen ..... zudem verliert er Öl, also wurden heute morgen noch Dichtungen bestellt, Zylinderkopfdichtungen und Rücklaufleitungsdichtungen (oder irgendwiesowas)
... damit er den Nicknamen "Ölsardeutz" wieder abgeben kann....

Aber laut Jens "alles machbar" - Abfahrt ist ja erst in 10 Tagen ..... ;o)

LG Coco


Rhino 12/06/2009 14:38


12. Tage nur noch, sprunghafter Anstieg des Reisefiebers. Hauberdokadeutz hat die 1. Erlebnistour, wie mann hört, recht gut überstanden, Glückwunsch auf diesem Wege.


Rhino 12/04/2009 14:31


13 Tage noch !!! Eine erfolgreiche wochenend Erstlingstour !!!!


Rhino 11/30/2009 15:48


hallo an alle Fans,

wir haben am Wochenende beim Tour Vortreffen in der Schlappmühle beschlossen von allen Tourbeteiligten Reiseinfos auf dieser Seite zu Veröffentlichen, die da währen Coco & Jens, mit Ambos,
Tarek und Niki sowie dem spezial 4x4 Dokahauberdeutz, unser sherif mit 4x4 Komandowagen "911" Mercedes Benz, unser Loui mit seinem MAN 6x6 Kat III und zu guter letzt unser 6x6 MAN Kat 1 A 1 mit
Rhino Dieter und Navigator Gabi sowie Schnüffler Rhony.
Die beiden 4x4 setzen sich am 17.12. Richtung Luxembourg in Bewegung zum Tankstopp und treffen mit 6x6 Loui. Am 18.12. gehts dann durch F bis Chalon auf den 1. gemeinsamen Übernachtungsplatz direkt
am Canal du Centre kurz vor Montceau les Mine. Dorthin fahren wir mit unserem Elephant 6x6 zum Nachtcamptreffen. Am 19.12. fahren wir zum Basislager zu uns ins Quercy im departement du Lot kurz
hinter dem Massiv Central. Hier bleiben wir dann 2-3 Tage um auf der Lkw-Grube eine letzte Durchsicht zu machen und nochmal Abschmieren bevor es dann weitergeht nach Andorra zum zollfreien Einkauf
und nochmal tanken für ca 80 Cent €. Bis dorthin werden wir dann schon die ersten Fotos ins Netz stellen so das ihr euch alles mal genau anschauen könnt.Soweit vorab.

LG Rhino Dieter


heidi 11/30/2009 07:19


huhu Coco ,

ich werde die WEB Seite regelmäßig besuchen. Ich freu mich sehr für euch.

So bleiben wir in Kontakt,wenn du die Telefonnr. brauchst.
Alles Gute Heidi